AGB und Teilnahmebedingungen für alle Angebote von SandraSchuh

 

Privatpraxis

1. Gegenstand

Der Klient/ die Klientin kann eine psychotherapeutische Behandlung und/ oder Coaching buchen. Im Folgenden wird die Bezeichnung Klient für die weibliche wie auch männliche Form benutzt.
Weder Psychotherapie noch Beratung ersetzen eine gründliche körperliche Untersuchung und Behandlung durch einen Arzt. Bei Beschwerden mit Krankheitswert wird der Klient ausdrücklich aufgefordert, seinen Hausarzt oder einen entsprechenden Spezialisten zu konsultieren. Das konkrete Ziel wird zu Beginn der Arbeit definiert. Die gemeinsame Arbeit umfasst Gespräche und Übungen, die darauf abzielen, den Klienten darin zu unterstützen, psychische und psychosoziale Probleme zu überwinden, Klarheit zu gewinnen, Ressourcen zu aktivieren und bei anstehenden Veränderungen professionell zu begleiten.

2. Therapie- und Beratungserfolg

Die Heilpraktikerin eingeschränkt auf dem Gebiet der Psychotherapie, im Folgenden Therapeutin genannt, kann den gewünschten oder geplanten Erfolg oder das Erreichen vereinbarter Ziele in der gemeinsamen Arbeit nicht garantieren. Beide Parteien arbeiten jedoch nach bestem Wissen und Können daran, dass möglichst bald ein Therapie- und Beratungserfolg eintritt.

3. Honorar

Das jeweils aktuelle Honorar für eine Sitzung ist hier einzusehen: Honorar. Die Therapeutin berechnet den Stundensatz auf der Basis der tatsächlich angefallenen Zeit. Über die Dauer der Stunde entscheidet der Klient in Absprache mit der Therapeutin. Üblicherweise dauert eine Sitzung 60 Minuten. Die Rechnung erhält der Klient auf elektronischem Weg – auf Wunsch auch in gedruckter Form. Die Bezahlung erfolgt nach der Sitzung in Bar oder per Überweisung.

4. Kostenerstattung

Derzeit übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung nicht, wenn diese von einem Heilpraktiker eingeschränkt auf dem Gebiet der Psychotherapie durchgeführt wird. Die Leistung richtet sich an Selbstzahler und Privatversicherte, sofern der Vertrag mit der privaten Krankenversicherung entsprechende Leistungen beinhaltet.

5. Termine und Ausfallhonorar

Die vereinbarten Termine sind verbindlich. Der Klient kann jedoch bis zu 24 Stunden vor dem Termin kostenfrei absagen. Bei kurzfristigeren Absagen oder Nicht-Erscheinen stellt die Therapeutin den vollen Betrag in Rechnung. Bei Austritt aus dem Vertrag kann vom Klienten kein Recht abgeleitet werden gezahlte Honorare zurückzufordern.

6. Behandlungsdauer und Kündigung

Die Dauer und Termine der Sitzungen werden zwischen den Vertragspartnern im Erstgespräch und nachfolgend im beiderseitigen Einvernehmen mündlich vereinbart. Der Behandlungsvertrag endet, wenn ein Partner sich dafür entscheidet.

7. Schweigepflicht

Die Psychologische Praxis Sandra Schuh behandelt die Klientendaten vertraulich und erteilt bezüglich der Beratungen, der Therapie und der persönlichen Verhältnisse des Klienten Auskünfte nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Klienten. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Klienten erfolgt und anzunehmen ist, dass der Klient zustimmen wird.
Dies ist nicht anzuwenden, wenn die Therapeutin aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist – beispielsweise Meldepflicht bei bestimmten Diagnosen – oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung auskunftspflichtig ist. Dies gilt auch bei Auskünften an Personensorgeberechtigte, nicht aber für Auskünfte an Ehegatten, Verwandte oder Familienangehörige. Dies ist ferner nicht anzuwenden, wenn in Zusammenhang mit der Beratung, Diagnose oder Therapie persönliche Angriffe gegen sie oder ihre Berufsausübung stattfinden und sie sich mit der Verwendung zutreffender Daten oder Tatsachen entlasten kann.
Die Psychologische Praxis Sandra Schuh führt Aufzeichnungen über ihre Leistungen (Handakte oder elektronische Klientendatei). Dem Klienten steht eine Einsicht in die Handakte oder elektronische Klientendatei jederzeit zu; er kann diese aber nicht heraus verlangen. Der Klient stimmt der elektronischen Verarbeitung seiner Daten zu.

8. Mitwirkung des Klienten

Zu einer aktiven Mitwirkung ist der Klient nicht verpflichtet. Die Therapeutin ist jedoch berechtigt, die Behandlung abzubrechen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheint, insbesondere wenn der Klient Beratungsinhalte ablehnt, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft erteilt oder Therapiemaßnahmen vereitelt.

9. Gerichtsstand und Haftung

Gerichtsstand ist Hamburg. Die Behandlung enthebt den Klienten nicht davon, die volle Verantwortung für seine Handlungen selbst zu übernehmen. Bei möglichen Störungen verpflichtet er sich hiermit, die Therapeutin darüber zeitnah zu informieren und gemeinsam nach Abhilfe zu suchen.

Yogastudio

1. Unterrichtszeiten

Die Kurse bei Sandra Schuh beinhalten, wenn nicht anders vereinbart, Einheiten à 90 Minuten. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Workshops finden auch am Wochenende statt.
 Die genauen Kurszeiten sind den aktuellen Stundenplänen zu entnehmen. Sandra Schuh behält sich vor, das Angebot und den Stundenplan zu ändern. Die gesetzlichen Feiertage sind unterrichtsfrei. In den Hamburger Ferien ist der Kursplan reduziert. Weitere unterrichtsfreie Zeiten werden frühzeitig bekanntgegeben.

2. Anmeldung

Eine Anmeldung per Email für Workshops und Kurse ist verbindlich, der Kursbeitrag fällig. Zur Anmeldung eines Kurses wird das Anmeldeformular, welches nach der Probestunde ausgehändigt wird, genutzt. Alle Kurse sind in der Teilnehmerzahl begrenzt.

3. Zahlungsbedingungen

Die Kursgebühr ist vor Antritt der Yogastunde bar zu entrichten oder auf das Konto von Sandra Schuh zu überweisen. Ratenzahlungen sind nicht möglich, desgleichen eine Anrechnung einer gezahlten Einzelstunde auf einen Erwerb einer Mehrfachkarte in der nächsten Yogastunde. Für Workshops und Yogawochenenden gelten die auf dem Anmeldeformular vereinbarten Zahlungsmodalitäten.

Es erfolgt keine Rückerstattung auf schriftlich gebuchte Kurse und Workhops. Das Nichtbenutzen von Kursstunden berechtigt grundsätzlich nicht zur Reduktion oder Rückforderung der Gebühren. Email-Anmeldungen sind verbindlich. Die Kursgebühr ist bei Rücktritt in vollem Umfang zu begleichen. Es besteht die Möglichkeit, dass ein genannte(r) Teilnehmer(in) den Platz einnimmt.

Vorzeitiger Rücktritt vom Vertrag ist nur aus einem der nachstehenden Gründe möglich: Chronische Krankheit, Unfall und Invalidität (ärztlicher Nachweis ist in schriftlicher Form vorzulegen). Entscheidungen hierüber sind Sandra Schuh vorbehalten.

4. Abo-Verträge

Folgende Formen sind möglich: 1 mal wöchentlich 1 UE (90 Minuten) oder ‚flat‘ (üben so oft Sie wollen).

Die monatliche Unterrichtsgebühr ist per Bankeinzug oder Dauerauftrag am ersten des Monats im Voraus auf das Konto von Sandra Schuh zu entrichten. Die Kündigung des Vertrages ist für beide Vertragspartner möglich. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die Kündigung ist jederzeit möglich. Ausgenommen davon sind Kündigungen für Ferien/Urlaubszeiten.

5. Zuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen

Manche gesetzlichen Krankenkassen unterstützen die Yoga-Kurse im Rahmen der Prävention. Die Anerkennung unterliegt jedoch dem Ermessungsspielraum der jeweiligen Kasse.
 Bei regelmäßiger Teilnahme kann am Ende des Kurses eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt werden. Die Kurse sind zur Zeit nicht bei der ZPP registriert.

6. Programm- und Preisänderungen

Sandra Schuh behält sich das Recht vor, Programm- und Preisänderungen vorzunehmen. Preisänderungen haben keinen Einfluss auf bereits vorher erworbene Yogakarten.
Änderung der Termine und des Programms/Zeitablaufes behält sich Sandra Schuh vor, z.B. bei Erkrankung oder aber der Unmöglichkeit der Durchführung des Kurses. Bei zu geringer Teilnehmerzahl (weniger als 4 Personen) behält Sandra Schuh sich die ersatzlose Streichung des Kurses vor. 
Muss die Yogastunde, der Workshop oder das Yogawochenende seitens des Veranstalters abgesagt werden, erfolgt die komplette Rückerstattung der bereits bezahlten Gebühr. Ein weiterer Erstattungsanspruch besteht nicht.

7. Erkrankungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen

Der Kursteilnehmer / Yogaschüler informiert die Yogalehrerin über eventuell bestehende körperliche Gebrechen und gesundheitliche Störungen bzw. Einschränkungen, die seine Fähigkeit zur Teilnahme am Yogaunterricht beeinträchtigen könnten, auch wenn er diese für geringfügig hält.

8. Haftung

Die Yogalehrerin haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für alle Schäden, die sie schuldhaft verursacht hat und die in ihren Verantwortungsbereich fallen.
Zur Absicherung berechtigter Schadensersatzansprüche unterhält die Yogalehrerin deshalb eine Berufshaftpflichtversicherung.

9. Datenschutz

Alle durch Sandra Schuh erfassten persönlichen Teilnehmerdaten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Aufnahmen der Online Yogastunden über Zoom zeigen ausschließlich die Yogalehrerin. Teilnehmer sind davon ausgeschlossen. Ein Herunterladen der Datei/Aufnahme zum weiteren Gebrauch ist ausdrücklich nicht gestattet.
Siehe auch unter Datenschutz.

10. Urheberrecht

Das Copyright für veröffentlichte, von der Inhaberin selbst erstellte Objekte bleibt bei der Inhaberin der Website. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken und Texte ist ohne Zustimmung der Inhaberin nicht gestattet.
Dazu zählt auch die Online Zoom Aufnahme. Diese wird als Streamingdienst für 48 Stunden nach der Kursstunde zur Verfügung gestellt. Ein Herunterladen zum weiteren Gebrauch ist ausdrücklich nicht gestattet.